Infos

29.01.2023 - 29.01.2023 | 19:30 Uhr Stadttheater Landsberg

Stefanie Sargnagel – „Dicht“

Die österreichische Poetry-Slam-Ikone Stefanie Sargnagel live im Landsberger Stadttheater!

Kein andere Poetry-Slammer hat es geschafft, so in den Focus der Literaturkritik zu gelangen wie Stefanie Sargnagel.
Aufgewachsen auf der Stra√üe, gro√ü geworden im und durch das Internet. Wohl kaum eine Autorin hat in den vergangenen Jahren f√ľr mehr Furore gesorgt als die Wienerin mit ihren radikalen Texten, in den Anfangsjahren haupts√§chlich ver√∂ffentlicht als Facebook-Statusmeldungen und Tweets auf Twitter und vorgetragen bei den legend√§ren H√∂rsaal-Slams der √∂sterreichischen Universit√§ten.

Am 29. Januar pr√§sentiert die 36j√§hrige, die l√§ngst als wichtigste Autorin der √∂sterreichischen Gegenwartsliteratur gilt, auf Einladung der Landsberger Kleinkunstb√ľhne „s’Maximilianeum e.V.“ ihre Texte im Saal des Stadttheaters Landsberg.

Mit „Dicht – Aufzeichnungen einer Tagediebin“ hat Sargnagel den Nerv der Zeit getroffen. Sie portr√§tiert in dem Werk die R√ľckseite Wiens. Es ist eine herunter gerockte Welt zwischen Eck-Beisl, Klapse und Bruchbuden, bev√∂lkert mit zumeist liebenswerten Antihelden. Der Rhythmus der Sprache hat seine Wurzeln eindeutig im Internet: knapp, hart, lustig und widerborstig. „Hingerotzt“ seien die Texte, hat die „S√ľddeutsche“ einmal geschrieben und das als astreines Lob gemeint, denn: die so verdichteten Alltagsbeobachtungen sind so etwas wie Rap ohne Musik. Ob ihres eigenwilligen Stils und der radikalen sprachlichen Umsetzung √ľberschl√§gt sich die Kritik und vergleicht Sargnagel wahlweise mit dem jungen TC Boyle oder Rainald Goetz.
In √Ėsterreich ist Sargnagel auch politisch viel beachtet. Ihre Facebook-Battles gegen rechtsextreme Gruppierungen und speziell die FP√Ė hat sie zur Gallionsfigur der links-feministischen Szene werden lassen.

In Deutschland wurde Stefanie Sargnagel 2022 mit dem Prix Pantheon ausgezeichnet. 2016 erhielt sie in √Ėsterreich den Ingeborg-Bachmann-Preis.

Karten f√ľr die Veranstaltung gibt es im B√ľro des Stadttheaters, beim Ticketservice Vivell, und beim Radlspa√ü. In Kaufering gibt es die Tickets in der Spielkiste.
Online sind Tickets unter www.kleinkunstbuehne-landsberg.de und www.stadttheater-landsberg.de erhältlich.

 

Text: Rolf Lang (s’Maximilaneum e.V.)
Foto: Die Zeit