Was macht der KJR?

Der Kreisjugendring bietet als sogenannter Freier Tr√§ger der Jugendhilfe zum einen den meist ehrenamtlich T√§tigen in den Jugendverb√§nden und Jugendgruppen innerhalb des Landkreises Landsberg als Service-¬† und Informationseinrichtung weitgehende Unterst√ľtzung in vielen Belangen der organisierten verbandlichen Jugendarbeit. Dies gilt in beratender, organisatorischer aber auch in finanzieller Hinsicht.¬† Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt¬† ist die Aus- und Fortbildung der ehrenamtlichen Jugendleiterinnen und Jugendleiter.

Aufgrund der f√ľr alle Jugendringe in Bayern geltenden Satzung des Bayerischen Jugendrings (BJR), K.d.√∂.R. z√§hlen jedoch auch Angebote f√ľr alle Kinder und Jugendlichen zu den Aufgabenfeldern des Kreisjugendrings.¬† Dies sind z.B. Freizeitangebote in den Schulferien, internationale Jugendbegegnung, Veranstaltungen mit jugendkulturellen Schwerpunkten, aber auch Bildungsangebote zu gesellschaftlichen und jugendpolitischen bzw. jugendrelevanten¬† Themen.

Auf der Grundlage oben erwähnter Satzung des BJR und eines Vertrages mit dem Landkreis Landsberg nimmt der Kreisjugendring folgende Aufgaben wahr:

  • Die Gesch√§ftsstelle in Landsberg dient als Service- und Kontaktstelle f√ľr die verbandliche Jugendarbeit im Landkreis. Hier findet u.a. auch Beratung und Hilfestellung f√ľr die ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in der Jugendarbeit statt.
  • Dar√ľberhinaus soll durch eigene Veranstaltungen und Aktionen¬† die Struktur und das Selbstverst√§ndnis der ehrenamtlichen Jugendarbeit gest√§rkt werden.
  • Gerne und viel genutzt ist das Jugend√ľbernachtungshaus des Kreisjugendrings in Utting am Ammersee. Die Konzeption beruht darauf, ein wirklich gut geeignetes Haus f√ľr Jugendverb√§nde und -gemeinschaften in erster Linie aus dem Landkreis zu schaffen, in dem nicht-kommerzielle aktive Jugendarbeit verwirklicht werden kann.
  • Hier findet auch die Mitarbeiterbildung des KJR f√ľr ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Jugendarbeit im Landkreis in sogenannten Jugendleiter-Grundkursen und weiterf√ľhrenden Seminaren statt.
  • Der Kreisjugendring unterst√ľtzt die Jugendorganisationen bei der Vorbereitung und Durchf√ľhrung von Ferien- u. Freizeitma√ünahmen etc., sowie durch finanzielle F√∂rderung der angeschlossenen Jugendorganisationen im Landkreis f√ľr Ma√ünahmen der Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit.
  • Au√üerdem f√∂rdert der KJR auf Antrag der Jugendorganisationen die ehrenamtlichen Jugendleiter/innen im Landkreis durch den so genannten Auslagenersatz .
  • Zum Service f√ľr die Jugendorganisationen aus dem Landkreis geh√∂rt auch ein Material-Verleih mit Kanus, Kleinbus etc.
  • Ehrenamtliche Jugendleiter/innen erhalten beim KJR die Jugendleitercard („JuleiCa“), die den Inhabern als Legitimation (Ausbildungsnachweis) bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit, aber auch als Grundlage f√ľr Verg√ľnstigungen dienen kann.

 

  • Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist die Vorbereitung und Durchf√ľhrung von verschiedenen Projekten der Jugendarbeit.
    Dazu z√§hlen einmal auf jugendpolitischer Ebene Diskussionsveranstaltungen wie das „KJR-Forum“,
    auf jugendkulturellem Gebiet Veranstaltungen wie den Landsberger Poetry Slam oder das Lechschall Festival etc.
  • Der Kreisjugendring unterst√ľtzt die verbandliche und teilweise auch die offene Jugendarbeit in den Gemeinden und arbeitet, insbesondere in den Gemeinden, in denen bereits Gemeindejugendpfleger t√§tig sind, mit diesen zusammen.
  • Der KJR wirkt teilweise im Bereich der so genannten Daseinsvorsorge als Tr√§ger √∂ffentlicher Belange bei der Bauleitplanung mit.
  • Im √ľbrigen nimmt der Kreisjugendring weitere Aufgaben im Rahmen der Satzung des Bayerischen Jugendrings wahr.
    In dem Ma√üe, wie sich die Lebensverh√§ltnisse junger Menschen in ihrem sozialen Umfeld √§ndern, wie sich Bed√ľrfnisse und Anspr√ľche von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen √§ndern und neu artikulieren, werden sich – im Rahmen der Satzung – auch die Aufgaben des Kreisjugendrings als Vertreter der Interessen von Jugendverb√§nden einerseits und nicht verbandlich organisierten jungen Menschen andererseits, wandeln.Da der Kreisjugendring ausschlie√ülich gemeinn√ľtzige Interessen verfolgt, ist er nicht nur Kontakt- und Anlaufstelle f√ľr junge Menschen, sondern auch als wichtiger, demokratisch gef√ľhrter Ansprechpartner im Bereich der Jugendarbeit f√ľr die (kommunal)politischen Gremien zu betrachten.Die Finanzierung der Aufgabenumsetzung setzt sich aus √∂ffentlichen Mitteln, Teilnehmerbeitr√§gen, Zusch√ľssen und Spenden zusammen. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit von Sparsamkeit, Transparenz und sinnvollem Umgang mit den Mitteln.

Hier sind ein paar √úbersichten √ľber einen Teil der Arbeit des KJR Landsberg in den vergangenen Jahren zu finden: