Fortbildung

05.11.2019 | 18:30 / ca. 21.30 Uhr Landsberg - Landratsamt

Sexueller Missbrauch und Präventionsmöglichkeiten in der Jugendarbeit

shutterstock_715688422

Bei dieser spannenden Fortbildung geht es neben grundlegenden Basisinformationen (Definition, Häufigkeit, Täter und Täterinnen, Täterstrategien) um das Verhalten bei Verdachtsmomenten, ein Präventionskonzept sowie einen Handlungsleitfaden für den (Verdachts-)Fall.

Folgende Themenbereiche werden angesprochen:

  • Basisinformation zu sexuellem Missbrauch (Definition, Häufigkeit, Täter und Täterinnen, Täterstrategien)
  • Was tun bei Verdacht? Was brauchen Betroffenen, die sich mir anvertrauen?
  • Was brauche ich, wenn sich mir jemand anvertraut (Psychohygiene)
  • Prävention – klare Regeln (gemeinsam festlegen), vier Augen Prinzip, Transparenz, z.B. Infoblatt an Kinder/Jugendliche (mit AnsprechpartnerIn);
  • Handlungsleitfaden im (Verdachts-)Fall
  • weitere Möglichkeiten, die aber nur genannt und nicht weiter vertieft werden können (Verhaltenskodex usw.)

Referenten: Bianca Karlstetter und Ralph Axiomakarou

Wir bitten um Anmeldung über die KJR-Geschäftsstelle.

Unkostenbeitrag: kostenlos!

Wichtig für Verlängerungsanträge zur Juleica:

Insgesamt sind mindestens 8 Stunden Fortbildung im Bereich der Jugendhilfe innerhalb des jeweiligen 3-Jahres-Zeitraums erforderlich (weitere Infos siehe „Wie verlängere ich meine Juleica?„). Diese Veranstaltung wird beim KJR Landsberg als Fortbildungsveranstaltung zeitlich entsprechend der tatsächlichen Dauer angerechnet.