Aktionen

Landsberg - Jugendzentrum Spöttinger Straße

Das war der Jugendleiter*innen-Empfang 2019

2019_04_01_web

Der Abend, zu dem der Kreisjugendring die Jugendleiter*innen und ehrenamtlich Aktiven in der Jugendarbeit im Landkreis Landsberg  jährlich im Frühjahr einlädt, stand heuter unter dem Motto 

„Wo Wunder wahr werden können“

Natürlich gab es wieder etliche Highlights: Wir haben uns ganz besonders über die Mitwirkung des Vereins Zirkusvirus e.V. und der Tänzerinnen der Moving Art Studios aus Kaufering gefreut. Und obendrein hatten es sich die beiden Vollblutmusiker von WOODBOX  zum Ziel gesetzt, die Besucher mit ihrem mitreißenden Sound wiederum in Top-Stimmung zu bringen, was ihren durchaus gelungen ist!

„Wo Wunder wahr werden …“

Der diesjährige Jugendleiterempfang des Kreisjugendrings Landsberg fand Anfang April im Jugendzentrum Landsberg statt.

Schon beim Einlass wurden die rund 80 Teilnehmer von Stelzengängern und Jongleuren des Vereins Zirkusvirus e.V. in Stimmung gebracht.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Birgit Geier wurde der Film „Wo Wunder wahr werden“ gezeigt. Damit gab Birgit Geier den Zuhörern mit auf den Weg, dass Inklusion mehr bedeutet, als spezielle, meist einmalige oder zeitlich begrenzte Projekte oder Angebote. Viele Versuche, der Pflicht oder dem Wunsch nach Inklusion nachzukommen, scheitern häufig an finanziellen Mitteln oder umweltbedingten Barrieren. Es ist auch nicht damit getan, einen Weg, der uns richtig erscheint, vorzugeben. Vielmehr liegt es an uns, andere dabei zu unterstützen, ihren eigenen Weg zu finden.

Deshalb muss sowohl in der Gesellschaft als auch speziell in der Jugendarbeit noch weiteres Umdenken stattfinden. Es ist wichtig, dass wir sensibel mit allen Mitmenschen umgehen, Freiräume zulassen und gegenseitige Akzeptanz schaffen. Nur wenn wir dazu bereit sind, Verständnis und Geduld aufzubringen, wenn wir hinsehen, erkennen, abwarten und Chancen ermöglichen, dann kann echte Inklusion und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben gelingen.

Im weiteren Verlauf des Abends wurde Roland Funk, der langjährige Geschäftsstellenleiter, für seine 34 jährige Arbeit geehrt. Er hat die Jugendarbeit im Landkreis Landsberg mit sehr viel Herzblut mitgestaltet und ohne ihn würde der KJR nicht da stehen, wo er jetzt ist.

Abgerundet wurde das Programm durch Tanzeinlagen der Showgruppe Moving Art Studios aus Kaufering. Schon Tradition hat die musikalische Gestaltung des Abends durch das Duo Wood Box, die mit ihren Darbietungen wieder für viele Highlights sorgte – sogar ein selbstgedichtetes Abschiedslied für Roland Funk war dabei.

Ein weiterer Höhepunkt war die Feuershoweinlage der Artisten vom Zirkusvirus, die alle Zuschauer begeisterte.

Kurz eine rundum gelungene Veranstaltung des Kreisjugendrings als Dankeschön an alle Jugendleiter und Ehrenamtliche für ihr Engagement in der Jugendarbeit.

Ein besonderer Dank geht an das Team des Jugendzentrums Landsberg für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und an viele Helfer für die tatkräftige Unterstützung.